Flyer

Kurz und knapp in der Übersicht: Unser Infomaterial:

Flyer zu Kosten und Unzulänglichkeiten

Flyer als pdf, Seite 1 als png, Seite 2 als png

Kleiner Druckfehler in der pdf-Datei: Der Link zum Youtube-Video lautet http://www.youtube.com/WerZahltS21 und nicht wie geschrieben http://www.youtube.com/WerZahltS21.de .

Flyer zur Landtagswahl

Download: pdf, Seite 1, Seite 2

Flyer mit den wichtigsten Informationen zu Stuttgart 21 und dem Alternativkonzept Kopfbahnhof 21

Flyer zum Schwarzen Donnerstag

Flyer als pdf:

Weitere Formate auf Anfrage unter karlsruhe.gegen-stuttgart-21@gmx.de

 

 

5 Kommentare zu Flyer

  1. Pingback: Aktuelles | Baden unterstützt: Oben bleiben! Kein Stuttgart 21!

  2. Pingback: Neuer Infoflyer verfügbar | Baden unterstützt: Oben bleiben! Kein Stuttgart 21!

  3. Frank Distel sagt:

    Hallo Ihr badischen Freunde und Mitstreiter!

    Ganz hervorrragend, Eure Zusammenstellung der wichtigsten Daten und Fakten gegen Stuttgart 21. Zu ergänzen wäre noch der Schwachnsinn des geplanten Mischverkehrs mit ICE (IC)-Zügen auf der heutigen S-Bahn-Strecke auf den Fildern zwischen der sog. „Roher Kurve“ und dem Flughafen, wie sie per Sondergenehmigung des Bundesverkehrsministeriums geplant ist. Hier entsteht wegen der Aufgabe der „Gäubahn“ zwischen Vaihingen und dem Hbf. ein weiterer und zudem höchst gefährlicher Engpass mit zahlreichen Einschränkungen in Bezug auf die Zugtypen.

    Als Verkehrsingenieur füge ich noch hinzu, dass ich – zusammen mit vielen einschlägigen Fachleuten – auch die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm (NBS) für überflüssig und viel zu teuer halte. Das „Gutachten“ des Bundesverkehrsministers zur angeblichen Wirtschaftlichkeit der NBS „lebt“ von der Behauptung, dort würden 40 Güterzüge pro Tag fahren. Dazu halte man sich folgendes vor Augen: Die heutige „Geislinger Steige“ hat eine Stigung von max. 2,5% auf ca. 3 km Länge. Dort benötigen normale Güterzüge eine zweite Lok. Die Steigungsstrecken der Neubaustrecke (überwiegend in Tunnels) betragen im Mittel 3,1 % (max. 3,5%) auf eine Strecke von ca. 14 km (!!!). Dort würden normale Güterzüge drei Loks (zwei ziehende, eine schiebende) benötigen. Die von der Bahn geplanten „Leichtgüterzüge“ gibt es derzeit kaum. Gäbe es sie, so würden sie dennoch aus Gründen der überhöhten Trassengebühren die alte Bestandsstrecke nutzen. Bestes Beispiel: die Neubaustrecke Ingolstadt-Nürnberg. Dort fährt (obwohl geplant und in der Nutzen-Kosten-Rechnung berücksichtigt!) bis heute kein einziger Güterzug, und diese Strecke hat geringere Steigungen auf kürzere Längen. Dazuhin ist (vor Allem auch für IC und ICE!) bergwärts der exorbitante Energieverbrauch im Vergleich zur Bestandsstrecke und talwärts der zusätzliche Bremsenverschleiß zu bedenken. Wirbelstrombremsen (soweit überhaupt vorhanden) reichen bei diesen Steigungen alleine nicht aus.

    Weiter hinzu kommt, dass sich die Bahn auch bei der Neubaustrecke permanent „verrechnet“. Am Ende landen die Kosten nicht bei 2,9 Mrd sondern bei mindestesn 4,5 bis 5,3 Mrd. Nutzen-Kosten-Relation dann (ohne Güterzüge) weit unter „1“, möglicherweise sogar unter 0,5.

    Desweiteren ist inzwischen die Mehrzahl der Gegner gegen einen Fernbahnhof am Flughafen. Dieser macht „Stuttgart 21“ via 9 km Fildertunnel erst richtig teuer. Dem Internationalen Großflughafen München reichen derzeit zwei S-Bahn-Linien mit 50 Minuten Fahrzeit zur Innenstadt. Da wird doch wohl der Mittelstreckenflughafen Stuttgart mit ebenfalls zwei S-Bahn-Linien mit nur 27 Minuten Fahrzeit auskommen. Dies, zumal man über die sog. „Gäubahn“ zusätzlich ohne Weiteres eine S-Bahn-Express-Linie zwischen dem Kopfbahnhof (oben, daher ebenerdiges Umsteigen!) und dem Flughafen mit nur 18 Minuten Fahrzeit einrichten könnte. Die Kapazitätsreserven des Kopfbahnhofs reichen locker aus.

    Wir (z.B. die „Schutzgemeinschaft Filder“) sind hier für die Modernisierung des Kopfbahnhofs und einen leistungssteigernden Ausbau der Bestandsstrecke. Letzteres wegen des Tatbestands der „wesentlichen Änderung“ aufgrund eines weiteren Gleispaares zwischen Plochingen und Süßen MIT vollwertigem Lärmschutz, den die Anwohner des Filstales ansonsten nie bekämen! Dazu propagieren wir einen S-Bahn-Ring unter Einbeziehung des Flughafens.

    Ich hoffe, ich konnte Euch mit weiteren guten Argumenten versorgen.

    Beste Grüße

    Frank Distel
    Dipl.-Ing., Bürgermeister i.R.
    Ostfildern

  4. andreas Montagsdemo Mannheim sagt:

    Die Argumente sind gut.Zu ergänzen wäre noch ein Leerfeld wo jeder Schwabensterich seinen Ort und Zeitpunkt reinschreiben kann.Bunt ist schön, aber leider teuer.Wie sieht er aus wenn S/W ausgedruckt wird?
    Auf jeden Fall werde ich ihn einsetzten.
    Gruß aus Manneim.

  5. Michael Kaufmann sagt:

    Hallo Andreas Montagsdemo Mannheim,
    es freut uns, dass Dir unser Flyer gefällt. Wegen den Preisen, schau mal bei Flyer.de
    Das ist garnicht so teuer. Es gibt aber noch mehr Flyer DRuck Internet Anbieter.
    Gruß aus Bretten
    Michael

Schreibe einen Kommentar